Vorzüge des Olivenöls

Bei Nativem Olivenöl handelt es sich um ein natürliches Produkt, welches ohne Zusätze und ohne Chemietechnik, die biologischee Eigenschaften verändern könnten, hergestellt wird. Dieses erstklassige Nahrungsmittel von hohem Energiewert enthält sehr viel Vitamin E und ungesättigte Fettsäuren.

Natives Olivenöl ist der Herz-, Leber- und Verdauungsfunktion zuträglich, da es die Erhöhung von Cholesterin vermeidet, gegen Arteriosklerose vorbeugt, die Leberfunktion ankurbelt und gegen Darmträgheit wirkt.

Laufende medizinische Studien weisen auf die vorbeugende Wirkung des Nativen Olivenöls gegen bestimmte Tumorarten hin, insbesondere bei Brustkrebs.
Auch kosmetischen Zwecken und einer gesunden Haut wird es für zuträglich gehalten.

Olivenöl und Artenvielfalt

Die Olivenhaine des Mittelmeerraums sind den natürlichen Ökosystemen ähnlicher als kaum eine andere Art von Boden-bewirtschaftung. Die Vielfalt und Dichte der wildlebenden Tiere und Pflanzen unter ihren Bewohnern ist hoch, vor allem bei respektvollem Anbau wie in unserem Fall.

In den Olivenhainen von Picarandau sind Triele, Feldlerchen, Rothühner, Ringeltauben und Turmfalken zu Hause, wie auch die öfter vorkommenden Amseln, Samtkopfgrasmücken, Stieglitze, Schwarzkehlchen, Hausrotschwänze, Sperlinge und Rotkehlchen. Täglich überfliegt ein Zwergadler die Haine auf der Suche nach Beute, und nicht selten sind Wanderfalken zu beobachten.

Zu den Bewohnern des Olivenhains gehört auch der Grünling, auf katalanisch Verderol, der mit seiner Farbe und Lebhaftigkeit unserem ersten Produkt seinen Namen gegeben hat: ein Öl leicht wie eine Feder und lebhaft wie ein Vogel.

Nicht zu vergessen ist die biodiverse Haustierhaltung (Hühner, Gänse, Enten, Perlhühner und Puten) zur Unkraut- und Schädlingsbekämpfung.

Mallorca und das Olivenöl

Das Olivenöl ist die Essenz des Mittelmeers: für die Griechen lag sein Urspung bei den Göttern, und es war über Jahrhunderte hin, in der Ernährung wie im Handel, ein Erzeugnis von höchstem Wert.

Auf Mallorca werden Ölbäume seit der Antike angebaut. Hier waren sie Wirtschaftsgrundlage über Jahrhunderte, und sind noch immer Mittelpunkt der spektakulärsten Landschaften. Die Haine der Serra de Tramuntana, wo der echte Olivenbaum, vor Jahrhunderten veredelt, als Ölbaum weiterlebt, haben von jeher Dichter und Maler inspiriert.

Der Ölbaum ist Leben, Landschaft, Reichtum und Schönheit: die Griechen hatten Grund genug, an seine göttliche Herkunft zu glauben.

Der Ölbaum nimmt Licht, Seebrise, fruchtbaren Boden und reines Regenwasser auf und gibt uns diese unverfälschten Essenzen der Insel wieder, in Form eines in Farbe, Geschmack und Eigenschaften einzigartigen Öls.

Das Olivenöl mit geschützter Ursprungsbezeichnung gehört, zusammen mit dem Wein, der Sobrasada oder der Ensaimada zum Delikatessenangebot Mallorcas, und lässt und uns die Insel durch den Gaumen erleben.